AHF: Der Deal des Gouverneurs von Georgia zeigt, dass „prinzipientreue Führung“ ein Veto gegen das Gesetz zur Religionsfreiheit einlegt, das die Diskriminierung von LGBT-Personen legalisiert hätte

In Advocacy und Lobbyarbeit, News von AHF

FT LAUDERDALE, FL (28. März 2016) Trotz des starken Drucks seitens der religiösen Rechten, darunter viele Mitglieder des georgischen Parlaments und seiner eigenen Republikanischen Partei, Der Gouverneur von Georgia, Nathan Deal hat heute sein Veto gegen Georgien eingelegt HB 757, ein sogenanntes Gesetz zur Religionsfreiheit, das die Diskriminierung von LGBT im Staat gefördert und zugelassen hätte. AIDS Healthcare Foundation (AHF), die kostenlos arbeitet AIDS-Behandlungskliniken, HIV- und STD-Präventionsprogramme und ein AHF-Apotheke in Georgia, lobte und dankte Gouverneur Deal für sein Veto:

„Wir möchten Gouverneur Nathan Deal für sein Veto gegen HB 757 heute früh anerkennen und ihm aufrichtig danken, ein Akt prinzipientreuer Führung, der ihm wahrscheinlich keine leichte Entscheidung fiel“, sagte er Michael Weinstein, Präsident der AHF. „Die wachsende Zahl solcher potenziell spaltende Gesetzesentwürfe im ganzen Land geben beiden Führern wie Governor Deal eine Pause – und könnten ihnen auch Deckung geben. Wir sind dankbar, dass Deal den richtigen Weg gewählt hat und sein Veto gegen diese diskriminierende Gesetzgebung eingelegt hat.“

Michael Kahane, Leiter des Southern Bureau der AIDS Healthcare Foundation, fügte hinzu:

„Der Kern dessen, was HB 757 angeordnet hätte, ist zerstörerisch für den Geist Georgiens.“ Wir danken Gouverneur Deal für sein Veto gegen diesen Gesetzentwurf, der im Kern diskriminierende Praktiken beinhaltet, einen Gesetzentwurf, der weiterhin ein enormes Maß an Stigmatisierung gegenüber Menschen innerhalb der LGBTQ-Gemeinschaft gefördert und aufrechterhalten hätte. In den letzten Wochen hat sich die AIDS Healthcare Foundation zahlreichen Partnern in ganz Georgia angeschlossen, um gegen diesen Gesetzentwurf zu protestieren, und wir sind dankbar, dass der Gouverneur seiner Zusage treu geblieben ist, keinen Gesetzentwurf in Kraft zu setzen, dessen Grundlage Diskriminierung ist.“

AHF: Gilead sagt, dass es „keine Pflicht“ habe, ein weniger schädliches AIDS-Medikament zu entwickeln, und zwar im Rahmen einer Patentklage
AHF erinnert junge Leute in der neuen Billboard-Kampagne daran: Wenn Sie Netflix und Chill nutzen, lassen Sie sich bitte testen und entspannen