DER UNAIDS-Skandal zur Vertuschung sexueller Belästigung

In Advocacy und Lobbyarbeit von K Pak

Genfer Pressekonferenz Montag, 25. Juni 2018, 10:00 Uhr

GENF (23. Juni 2018) Die Genfer Presseclub - Club suisse de la Presse, hat das Vergnügen, die internationale Presse, die Schweizer Presse und ihre Mitglieder zu einem einzuladen Pressekonferenz berechtigt: DER UNAIDS-Skandal zur Vertuschung sexueller Belästigung.

WAS: PRESSEKONFERENZ – UNAIDS-Vertuschungsskandal um sexuelle Belästigung

WANN: Montag, Juni 25th 2018 um 10:00 Uhr

WO: „La Pastorale“ La Dépendance – Main Lougne, Route de Ferney 106,
Genf (Bus 5 – Richtung: Aéroport – Arrêt: Intercontinental)

WHO:

  • Martina Brostrom, Leitender UNAIDS-Mitarbeiter
  • Prashanti Tiwari, Ehemaliger UNFPA-Subunternehmer in Indien und Verfechterin der Frauenrechte (über Skype aus Indien)

Auch mit:

  • Terri Ford, AHF-Chef für globale Politik und Interessenvertretung
  • Yvette Raphael, Feministische Aktivistin aus Südafrika (über Skype aus Südafrika)
  • Sibongile Tshabalala, Nationaler Vorsitzender der Treatment Action Campaign (über Skype aus Südafrika)
  • Anna Zakowicz, Stellvertretender Büroleiter der AHF Europe
  • Larissa Klazinga, AHF-Manager für Regionalpolitik und Interessenvertretung: Südliches Afrika

AIDS-Gesundheitsstiftung (AHF) wird seine Forderung an den Exekutivdirektor von UNAIDS Michel Sidibe fortsetzen, mit sofortiger Wirkung zurückzutreten, nachdem er Vorwürfe wegen sexueller Belästigung bei UNAIDS behandelt hatte.

Die AHF wird sich mit aktuellen Problemen bei UNAIDS befassen und am Tag vor der Vorstandssitzung in Genf einen Aufruf zum Handeln an den Programmkoordinierungsausschuss richten, der UNAIDS überwacht.

Die Genfer Pressekonferenz ist die jüngste in einer Reihe ähnlicher Aktionen, die in den letzten Wochen in Großstädten durchgeführt wurden. Über den UNAIDS-Skandal wurde in den Mainstream-Medien ausführlich berichtet CNN, The Guardian, The Independent, Al Jazeera, Tägliche Post und andere. Andere UNAIDS-Geberländer wie die UK und für Niederlande wurden auch aufgefordert, angesichts der Untätigkeit der derzeitigen UN-Regierung einzugreifen.

AHF hat bereits zuvor eine Pressekonferenz zu diesem Thema in Indien und im Vereinigten Königreich sowie eine Reihe öffentlicher Interessenvertretungsveranstaltungen in Südafrika, Indien, den USA und Mexiko abgehalten. Am Morgen des PCB-Treffens am 26. Juni wird die AHF außerdem eine Protestveranstaltung vor dem WHO-Hauptquartier abhalten.

Bei der Pressekonferenz werden Kaffee, Tee und Croissants serviert. Wir freuen uns darauf, Sie bei dieser Gelegenheit zu sehen.

Kerl Mettan, EGeschäftsführer

Genfer Presseclub - Club suisse de la Presse,
106, Route de Ferney, 1202 Genf Tel: +41 22 546 14 44 Fax: +41 22 546 14 45

Email: [E-Mail geschützt]
Website:
www.pressclub.ch
Videos:
www.youtube.com
Twitter:
@genevapressclub

AIDS-Gesundheitsstiftung (AHF), die größte globale AIDS-Organisation, bietet derzeit medizinische Versorgung und/oder Dienstleistungen für über 924,000 Menschen in 41 Ländern weltweit in den USA, Afrika, Lateinamerika/Karibik, der Region Asien/Pazifik und Osteuropa. Um mehr über AHF zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Website: www.aidshealth.org, finde uns auf Facebook: www.facebook.com/aidshealth und folge uns auf Twitter: @aidshealthcare und Instagram: @aidshealthcare

Ft. Lauderdale-Führungskräfte schließen sich für Südfloridas größte Lösung für einkommensschwache und bezahlbare Wohnungen zusammen
In St. Petersburg wird ein neues AHF-Gesundheitszentrum eröffnet, um der wachsenden HIV/AIDS-Epidemie in Florida entgegenzuwirken